Die Blindheit greift um sich

Auch die Staatsanwaltschaft Magdeburg teilt mir auf meine Frage, weshalb man denn eine schriftliche Vollmacht verlangt, mit, dass sich das aus § 145 a StPO ergäbe.

Ich habe das Fax mit dem handschriftlichen Vermerk:

1. den Gesetzestext kenne ich

2. und jetzt?

zurückgefaxt.

Ich bin gespannt, was jetzt geschehen wird.

Und gleich für die Berufsmeckerer: Meinem Mandanten hilft jeder Tag, der ins Land geht.

Advertisements

3 Responses to Die Blindheit greift um sich

  1. Ich denke nicht, dass es mit nicht verstehen zusammenhängt, sondern eher mit Betriebsblindheit: Vieles macht man schon immer so, da kann man sich den Blick ins Gesetz sparen – schließlich stimmen Gesetz und Realität doch sicher überein. Oder??

  2. Alexander sagt:

    Eine ähnliche Betriebsblindheit ist mir kürzlich bei der Zustellung von Anwalt zu Anwalt aufgefallen: Nach § 133 Abs. 2 ZPO ist dem Gericht in diesen Fällen eine Abschrift (!) des an den Gegenanwalt zugestellten Schriftsatzes unverzüglich zuzuleiten; die Kommentierungen sagen nichts Gegenteiliges (warum auch). Ein solches Verfahren (Original an Gegner, Abschrift an Gericht) ist mir bisher allerdings noch nie passiert, ich werde es demnächst mal selbst ausprobieren, und bin auf Reaktionen gespannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: